Feminismus

Marx, Luxemburg und die Unentbehrlichkeit des Feminismus

Manfred Sohn in UTOPIEkreativ (06.07.2006)

Eine kurze Replik zu Evelin Wittichs Artikel "Rosa Luxemburg und die Diskussionen der sozialistischen Linken in der Gegenwart" in UTOPIEkreativ Heft 185.

» mehr

Falsch gepfiffen

Verena Fabris in an.schläge (01.07.2006)

Staatliche Doppelmoral verhindert das Recht auf Selbstbestimmung? Ein Kommentar.

» mehr

Die Grenzen der Solidarität

Feministinnen aus Lateinamerika und der EU diskutierten auf dem Alternativen Gipfel in Wien ihre Rollen im Kampf gegen Neoliberalismus und Ausbeutung.

» mehr

Feministinnen in der Spanischen Revolution

Die Gruppe Mujeres Libres

In diesem Sommer jährt sich der Beginn des Spanischen Bürgerkriegs und der Revolution zum 70. Mal.

» mehr

Rattern der Nähmaschinen

Im Irak ist auch nach der Befreiung vom Baath-Regime die patriarchale Geschlechterordnung erhalten geblieben. Erst allmählich erschließen sich Frauen auf dem Land neue Freiräume.

» mehr

Prekarität in gemischten Gruppen

Lea Susemichel in an.schläge (01.06.2006)

Bereits zum zweiten Mal ist nun auch in Wien das Vereinigte Prekariat am MayDay auf die Straße gegangen. Wie vereint es tatsächlich ist, beantwortet Encarnación Gutiérrez Rodríguez im Gespräch.

» mehr

Zwangsprostitution?

Eine Aufhellung begrifflicher Verwirrungen

Emilija Mitrovic geht Verunklarungen und deren gesellschaftlicher Funktion in einem Bereich nach, den einschlägige Kreise ideologisch zum Feld der "Inneren Sicherheit" rechnen dürften.

» mehr

"Nur eine innere trostlose Leere

Eva Steinheimer in an.schläge (21.05.2006)

Tausende Häftlinge des Konzentrationslagers Mauthausen waren Frauen. Ihre Geschichte ist noch immer wenig bekannt. 2006 widmen sich die Befreiungsfeiern endlich dem Schwerpunkt "Frauen in Mauthausen"

» mehr

Schutz für Zwangsprostituierte

Zur Kampagne des Deutschen Frauenrats gegen Zwangsprostitution
Thomas Balzer in tendenz (06.05.2006)

"40000 Zwangs-prostituierte zur WM?" titelte die Zeitschrift Emma im Januar dieses Jahres unter Berufung auf eine aus der Luft gegriffene Schätzung des deutschen Städtetags..

» mehr

Hartz IV und Familie

Wie politisch ist das Private?
Gisela Notz in tendenz (30.04.2006)

Hartz IV verschiebt den sozialstaatlichen Auftrag, der darin bestand, dass der Staat bei individuellen Notlagen den Einzelnen unterstützt, hin zu einer "familialen Solidarität"..

» mehr