Beiträge Business Crime Control e.V.

Ist die Deutsche Bank noch zu retten?

Dr. Wolfgang Hetzer stellt uns den Text seines Vortrags bei der Jahrestagung von Business Crime Control e.V. am 16.04.2016 zur Verfügung.

» mehr

Fritz Bauer über „Weiße-Kragen-Kriminalität“

Ein Beitrag von aus unserer Zeitschrift BIG BUSINES CRIME, Ausgabe 02/2016

Fritz Bauer, der als hessischer Generalstaatsanwalt den Auschwitz-Prozess in Frankfurt am Main ermöglicht und maßgeblich dazu beigetragen hat, dass Adolf Eichmann

» mehr

Volkswagen. Das Auto. Der Betrug.

Ein Beitrag aus unserer Zeitschrift BIG BUSINES CRIME, Ausgabe 02/2016

Transparency International hat seinen Bericht für das Jahr 2015 vorgelegt. Allein die großen global agierenden Banken sollen im Zeitraum 2010 bis 2014 weltweit mehr als 300 Milliarden Dollar an „Bußgeldern“ bezahlt haben, damit laufende Ermittlungsverfahren wegen Gesetzes- und Regelverstößen eingestellt wurden.

300.000 Millionen Dollar zur Strafrechtspflege. Alleine die Summe erklärt diese besondere Art der Rechtsfindung fast von selbst. Die allerwenigsten könnten eine solche Teil-Summe aufbringen, um einem Prozess aus dem Weg zu gehen. Und die allerwenigsten verdienen an strafbaren Handlungen (von Betrug bis Bestechung) so viel, dass sie spielend und dankbar einen Teil davon als „Bußgelder“ abgeben können. Man könnte diese Art der Wahrheitsfindung auch – im wahrsten Sinne des Wortes – als Klassen-Justiz bezeichnen.

» mehr

Steuerbetrug, TTIP, Wirtschaftslobbyismus – Wie Konzernmacht die Demokratie unterminiert

Dokumentation der Jahrestagung von Big Business Control 2016

Business Crime Control e.V. dokumentiert seine Jahrestagung am 16.04.2016 in Frankfurt am Main mit mehreren Tonaufzeichnungen im mp3-Format.

» mehr

Aggressiver Neoliberalismus und Überwachung

Am 9. März 2016 waren wir zu Gast bei einer öffentlichen Veranstaltung des Bündnisses Demokratie statt Überwachung in Darmstadt.

Prof. Dr. Frank Deppe, Soziologe, Politologe und Nationalökonom, informierte darüber, was der Ausbau präventiver Überwachung mit dem Vormarsch des Neoliberalismus zu tun hat.

Isolde Albrecht vom Bündnis Demokratie statt Überwachung  moderierte die Veranstaltung.

Die Veranstalter gaben uns die Erlaubnis, die Veranstaltung mit einer Tonaufnahme zu dokumentieren und die Aufnahme zu veröffentlichen. Sie können die Aufzeichnung (mp3, ca. 34 MB, ca. 1 Stunde und 40 Minuten) herunter laden und anhören. Bitte klicken Sie hier.

» mehr

Die Welt, wie sie stinkt – kriminelle Müllentsorgung

Ein Beitrag von Gerd Bedszent aus unserer Zeitschrift BIG Business Crime 01/2016

Wenn die Hafennutten fragen / Woher kommt Ihr, woher, wo / Welche Fra

» mehr

Nach dem Gipfel kommen die Mühen der Ebene

Anmerkungen zum Pariser Klimavertrag von Prof. Erich Schöndorf. Dieser Beitrag erschien zuerst in der Zeitschrift BIG Business Crime 01/2016

Da war ganz schön was los in Paris am Abend des 12. Dezember 2015.

» mehr

Anmerkungen zur „Flüchtlingskrise“

Ein Beitrag von Prof. Reiner Diederich, zuerst erschienen in BIG BUSINESS CRIME 01/2016
Die Krise der EU verschärfte sich im letzten Jahr durch die massenhafte Zuwanderung » mehr

Kinderkriegen: zuschlagspflichtig – wie unser Sozialsystem die Familien benachteiligt

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung in Frankfurt am Main mit Dr. Jürgen Borchert, ehem. Sozialrichter und Buchautor

Man nennt ihn „Das soziale Gewissen Deutschlands“, auch „Robin Hood der Familien“. Dr. Jürgen Borchert kämpft auf vielen Ebenen gegen die gravierenden Ungerechtigkeiten der Verteilungspolitik in Deutschland. Die Hartz IV-Sätze brachte er vor das Verfassungsgericht – sie wurden gekippt. Als Karlsruhe im „Trümmerfrauenurteil“ entschied, dass Familien nicht weiter durch das Rentensystem gravierend benachteiligt werden dürften, war Borchert Sachverständiger. Ebenso beim „Pflegeversicherungsurteil“, mit dem die Verfassungshüter entschieden, dass Kinderlose einen höheren Beitrag zu zahlen haben als Eltern.

» mehr

IS, der radikale Islam - warum sich junge Leute anwerben lassen

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung in Frankfurt am Main mit Prof. Dr. Susanne Schröter, Ethnologin und Islamexpertin an der Universität Frankfurt am 22. November 2015

» mehr

Toll Collect – eine unendliche Geschichte

Es gibt Skandale, die noch nach über zehn Jahren nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben – auch wenn sie in den großen Medien kaum noch erwähnt werden und aus dem öffentlichen Bewusstsein weitgehend wieder verschwunden sind. Nur zur Erinnerung: Bei dem Skandal um das Firmenkonsortium Toll Collect handelt sich um eine Hinterlassenschaft aus der Regierungszeit von Kanzler Gerhard Schröder. In dieser wurde im Jahre 1999 die Entwicklung eines Systems zur Erfassung und Eintreibung einer streckenbezogenen LKW-Schwerlastabgabe, also eines Mautsystems, ausgeschrieben.

» mehr

Europa neu begründen: Eine Matinee mit Andrea Ypsilanti

 Noch immer ist Andrea Ypsilanti eine Vollblutpolitikerin, ihr Engagement für politischen Fortschritt ist ungebrochen. Seit 16 Jahren ist sie Abgeordnete im Hessischen Landtag, ist Vorsitzende des Petitionsausschusses und dort zurzeit vor allem mit den Problemen vieler Flüchtlinge beschäftigt. Vor allem aber engagiert sie sich für Europa, hat das Griechenland-Solidaritätskomittee Frankfurt/Rhein-Main mit gegründet und ist mit der Programmwerkstatt „Institut Soziale Moderne (ISM)“ unermüdlich auf der Suche nach Ideen für den Aufbruch in eine neue Politik.

Das ISM hat sie mit dem Grünen Sven Giegold, der Linken Katja Kipping und dem verstorbenen engen Parteifreund und Energiewende-Denker Hermann Scheer gegründet. Hier treffen sich linke Sozialdemokraten, Linken- und Grünen-Politiker und unabhängige Forscher und Denker, um „crossover“ und weit möglichst jenseits von Parteigrenzen Möglichkeiten und Chancen einer neuen, basisorientierten Politik zu beschreiben. Veränderungen können danach nur noch durch eine gesellschaftliche Mehrheit entstehen, nicht mehr durch politische Institutionen wie Parteien oder Gewerkschaften etc. Nicht mehr die Politiker würden in Zukunft sagen, wie es geht, sondern es müsse ein gemeinsamer Verständigungsprozess organisiert werden.

» mehr

Der Frankfurter Auschwitzprozess – ein Rückblick

Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung mit Gerhard Wiese, ehemaliger Oberstaatsanwalt, Vertreter der Anklage im Auschwitzprozess, am 18. Oktober in Frankfurt am Main

Gegenbuchmesse: Aufzeichnung einer Veranstaltung mit Hermann Ploppa am 14.10.2015

 

Am 14.10.2015 war Autor Herrmann Ploppa auf Einladung von Club Voltaire FrankfurtBusiness Crime Control e.V. und Attac Frankfurt bei der Gegenbuchmesse in Frankfurt am Main und stellte sein Buch "Die Macher hinter den Kulissen. Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern." vor und diskutierte mit dem Publikum.

Wir dokumentierten die Veranstaltung mit einer Tonaufzeichnung und stellen sie als mp3-Datei zur Verfügung. Um die Aufzeichnung zu hören und herunter zu laden, klicken Sie bitte hier. (mp3, ca. 1 Stunde und 38 Minuten, ca. 33,6 MB) » mehr

Arm in einem reichen Land

Arbeitsmarktreformen sind kein Motor wirtschaftlicher Entwicklung

Kein anderes relevantes gesellschaftliches Problem ist so aus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt worden, wie die massenhafte Arbeitslosigkeit.

» mehr