Blätter für deutsche und internationale Politik

Die Monatszeitschrift „Blätter für deutsche und internationale Politik“ erscheint seit mehr als 50 Jahren. Auf 128 Seiten finden sich Analysen und Kommentare zu aktuellen Debatten und zum Zeitgeschehen.

Der Herausgeberkreis besteht derzeit aus Norman Birnbaum, Micha Brumlik, Dan Diner, Jürgen Habermas, Detlef Hensche, Rudolf Hickel, Jörg Huffschmid, Walter Jens, Reinhard Kühnl, Claus Leggewie, Ingeborg Maus, Klaus Neumann, Jens Reich, Rainer Rilling, Irene Runge, Karen Schönwälder, Friedrich Schorlemmer, Gerhard Stuby und Rosemarie Will. Zu den ehemaligen Herausgebern zählen beispielsweise Günter Gaus, Helmut Ridder und Walter Kreck.

Aus den ersten Jahren stammt die Einschätzung des Theologen Karl Barth, die Blätter seien „eine Insel der Vernunft in einem Meer von Unsinn“.

Heute gelten die Blätter die führende politisch-wissenschaftliche Monatszeitschrift im deutschen Sprachraum.