Butterwegge, Christoph

Prof. Dr. Christoph Butterwegge leitet die Abteilung für Politikwissenschaft und ist Geschäftsführender Direktor des Seminars für Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln. Vor kurzem erschien sein Buch "Kinderarmut in Ost- und Westdeutschland", das sich u.a. mit den sozialen Folgen von Hartz IV beschäftigt, im VS - Verlag für Sozialwissenschaften.

Aktuelle Beiträge der Autorin / des Autors

Kapitulation vor der Altersarmut?

Schon zwei Jahre nach Bildung ihrer dritten Koalitionsregierung auf Bundesebene erklärten CDU, CSU und SPD stolz, bereits einen Großteil ihres Regierungsprogramms für die ganze Legislaturperiode ve

» mehr

»Armutsimport«: Wer betrügt hier wen?

„Wer betrügt, der fliegt“ – was klingt, als ob es auf einen bekannten Münchner Fußballklub und seine beiden Spitzenfunktionäre Hoeneß und Rummenigge oder einen CSU-Generalsekretär mit „Dr.“-Titel gemünzt wäre, ist der schändliche Auftakt zum Wahljahr 2014.

» mehr

Die Entsorgung des Rechtsextremismus

0110.jpg
Die neue Bundesregierung begreift den Rechtsextremismus offenbar als bloßes Randgruppenphänomen. Ihre Gleichsetzung desselben mit Linksradikalismus und Islamismus bedeutet zugleich einen Paradigma- und Strategiewechsel. Denn laut Koalitionsvertrag sollen die bestehenden Bundesprogramme gegen den Rechtsextremismus1 mit einem Jahresbudget von zusammen 24 Mio. Euro „unter Berücksichtigung der Bekämpfung linksextremistischer und islamistischer Bestrebungen“ in allgemeine Projekte gegen Extremismus umgewandelt werden. » mehr

Reichtumsförderung statt Armutsbekämpfung

Eine sozialpolitische Bilanz der großen Koalition
Als die zweite große Koalition der bundesdeutschen Geschichte am 18. November 2005 ihren Dienst antrat, wurde sie von gutmeinender Seite als das rechte Bündnis zur rechten Zeit für die anstehende » mehr

Neoliberalismus in der Krise

Die internationale Finanzkrise, deren Folgen keineswegs bewältigt sind, ist nicht nur eine Folge der zu freigiebigen Kreditvergabe US-amerikanischer

» mehr

Bürgerversicherung oder Steuerfinanzierung?

Alternativen zum gegenwärtigen Umbau des Sozialstaates

In der Diskussion über Alternativen zur Agenda 2010 und zu den sog. Hartz-Gesetzen besteht bisher kein Konsens darüber, wie der deutsche Sozial(versicherungs)staat umgestaltet werden muss...

» mehr

Krise, Umbau und Zukunft des Sozialstaates

Kaum jemand bezweifelt, dass sich der Sozialstaat in einer tiefen Krise befindet. Aber es ist nicht, wie daraus kurzschlüssig gefolgert wird, die Krise des Sozialstaates...

» mehr

Rechts in der Mitte

Die rechtsextreme Propaganda solcher Parteien wie REPublikaner, DVU oder NPD und rassistische Übergriffe gedeihen in einem gesellschaftlichen Klima, ...

» mehr

Neokorporatismus oder Neoliberalismus in Rot-Grün?

Bilanz der Sozialpolitik seit 1998

Man erinnere sich: Dass SPD und Bündnis 90/Die Grünen bei der Bundestagswahl am 27. September 1998 die Mehrheit der abgegebenen gültigen (Zweit-)Stimmen erhielten, lag nicht zuletzt daran, ...

» mehr

Globalismus, Neoliberalismus und Rechtsextremismus

Der heutige Rechtsextremismus hat sich modernisiert, Nicht gewandelt hat sich sein inhumanes Wesen. So drängt sich die Frage auf, welche Besonderheiten ultrarechte Strömungen der Gegenwart aufweisen

» mehr

"Den Gürtel enger schnallen"

Rechtsextremismus als Begleiterscheinung und Folge

Genauere Kenntnisse über die Zusammenhänge zwischen ökonomischer Globalisierung und rechtsextremer Mobilisierung sind Voraussetzungen für Gegenstrategien - ein Erklärungsmodell bietet der Autor.

» mehr

Erklärungsmodelle für Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt

Ein kritischer Überblick zum Diskussionsstand

Schon nach kurzer Beschäftigung mit den Theorien über Rechtsextremismus, Rassismus und (Jugend-)Gewalt fällt auf, dass es keinen überzeugenden Erklärungsansatz gibt.

» mehr