Über die Schwierigkeit, ein Experte für »Alltag und Herrschaft in der DDR« sein zu wollen

Nach den gesellschaftlichen Umbrüchen im Herbst 1989 veränderte sich im Osten alles für alle. Wer an der DDR hing, verlor seine Heimat.

» mehr

Raus aus Kohle und Atom!

Es regt sich Widerstand gegen die Klima-Killer im Rheinischen Revier

Am 16. November 2014 erklärte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, dass das Klimaziel der Bundesregierung nicht mehr zu halten sei. „Grund ist vor allem die Weigerung des Ministers, alte Kohlemeiler abzuschalten“, so der SPIEGEL. Den katastrophalen Folgen des Klimawandels zum Trotz will der Kohlekonzern-Lobbyist Gabriel weiter auf Kohle-Nutzung setzen. „Man könne Atomenergie und Kohle nicht zeitgleich verbannen.“ Pah! Der sofortige Ausstieg aus Atomkraft- und Kohlenutzung wird nicht von Lobbyisten und ihren Regierungen durchgesetzt, sondern von sozialen Bewegungen. Wir werfen einen Blick auf das Rheinische Braunkohlerevier sowie den Widerstand gegen Klima-Killer und für eine echte Energiewende. (GWR-Red.)

» mehr

Auge um Auge, Zank um Zank

Ostukraine: Hat die Gewaltfreiheit eine Chance?

Die Kämpfe in der Ostukraine gehen weiter. Der Konflikt liegt zu tief im kollektiven Bewusstsein, um schnell am Verhandlungstisch oder mit der Waffe gelöst werden zu können.

» mehr

Nach dem Neoliberalismus: Eine Analyse der Gegenwart

The Kilburn Manifesto

 

Nach dem Neoliberalismus: Eine Analyse der Gegenwart

Stuart Hall, Doreen Massey und Michael Rustin

 

» mehr

Kulturwissenschaft als Politik, oder: Auf der Wetten dass-Couch mit Stuart Hall

Benjamin Opratko in Bildpunkt (18.12.2014)

Keine Angst, jetzt kommt kein Witz: Was passiert, wenn Conchita Wurst neben Andreas Gabalier auf der Wetten dass-Couch sitzt?

» mehr

Wertform, Naturform, der Doppelcharakter der Ware und das ökologische Weltsystem

Ein vorausschauender Rückblick auf das Kapitalozän

„Z“ wurde 1990 von einer Startrampe aus, an der schon seit Anfang der 1970er Jahre editorisch gebaut worden ist, auf die Bahn und daher in die linken Buchläden kat

» mehr

Zu diesem Heft

Klima und Energie

Mit dem Aufkommen der Debatte um nachhaltige Entwicklung wurden auch Klimawandel und Treibhauseffekt zu Gegenständen entwicklungsbezogener Diskussionen und Verhandlungen. Das Kyoto-Protokoll, im Dezember 1997 als Zusatzprotokoll zur Ausgestaltung der in Rio de Janeiro 1992 vereinbarten Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC – UN Framework Convention on Climate Change) beschlossen, regelt Maßnahmen des Klimaschutzes – vor allem eine Reduktion der CO2-Emissionen – bis zum Jahre 2012. Auf der 17th Conference of the Parties (COP) 2011 in Durban wurde beschlossen, das Protokoll bis 2020 zu verlängern und bis 2015 eine Nachfolgeregelung zu erarbeiten.

» mehr

Benjamin, sonst nichts

Zur Neuausgabe von Benjamins Kunstwerk-Essay

Historizität und Aktualität

» mehr

Schreiben, um zu verstehen

Die Herausgeber der Zeitschrift Das Argument haben mich eingeladen, einen Beitrag über ästhetische Praxis zu verfassen.

» mehr

Transatlantische Verrenkungen

Erhard Crome in Das Blättchen (12.12.2014)

Michael Rühle hat ein Trauma: Frieden könnte ausbrechen.

» mehr

Ohne Gentechnik: Regale und Felder

Geredet wird viel über die Agro-Gentechnik - aber wie sieht es eigentlich in den Regalen und auf den Feldern aus?

Die Causa Agro-Gentechnik wird in Deutschland, aber auch in anderen Ländern heiß debattiert. Das ist meines Erachtens an sich schon ein großer Erfolg. Ohne die Aktiven, die sich landauf, landab einmischen und das Thema damit am Köcheln halten, wäre das sicher nicht so; von allein halten in der Regel weder PolitikerInnen noch JournalistInnen einem Thema lange die Treue.

» mehr